Startseite


Daguerreotypie

Als Daguerreotypie wird ein Fotografie-Verfahren des 19. Jahrhunderts bezeichnet (im Sammler-Jargon kurz Dago genannt). Es ist nach dem französischen Maler Louis Jacques Mandé Daguerre benannt, der es zwischen 1835 und 1839 entwickelt hat.

Mehr Informationen auf: Daguerreotypie

Talbotypie



Die Talbotypie (auch Kalotypie) ist ein um 1835 von dem Engländer William Henry Fox Talbot (1800–1877) erfundenes Aufnahmeverfahren der Fotografie. Das Wort „Kalotypie“ setzt sich zusammen aus den griechischen Worten „kalos“ (schön) und „typos“ (Druck, Schrift).

Mehr Informationen auf: Talbotypie

Cyjanotypie.

Die Cyanotypie, auch als Blaudruck, Eisenblaudruck bekannt, ist ein altes fotografisches Edeldruckverfahren mit typisch cyanblauen Farbtönen.



Mehr Informationen auf: Cyanotypie


Anthotypie



Albuminpapier

Das Albuminpapier zählte bis 1900 zu den beliebtesten Kopierpapieren. Das Verfahren wurde am 27. Mai 1850 von Louis Désiré Blanquart-Evrard (1802–1872) der französischen Akademie der Wissenschaften vorgestellt und beschrieben. Das Albuminpapier ermöglichte detailreichere und kostengünstigere Fotografien als die bis dahin gebräuchlichen Methoden der Talbotypie, Ambrotypie sowie Daguerreotypie und ergab einen warmen Bildton. Sein Detailreichtum wird selbst von modernen Kopierpapieren nicht erreicht.

Mehr Informationen auf: Albumindruck

Kollodium-Nassplatte

Die Kollodium-Nassplatte ist eine 1850/1851 von Frederick Scott Archer und Gustave Le Gray entwickelte fotografische Platte, die durch ein Negativ-Verfahren ein fotografisches Bild erzeugt.

Mehr Informationen auf: Kollodium-Nassplatte

Gummidruck

Die Anwendung der Gummidruckverfahren fand ihren Höhepunkt insbesondere in der Kunstfotografie zur Wende zum 20. Jahrhunderts. Als Erfinder des Verfahrens gelten sowohl der Franzose Louis-Alphonse Poitevin für das Jahr 1855[1] als auch der Engländer John Pouncy. Pouncy ließ sich das Verfahren 1858[2] patentieren.


Mehr Informationen auf: Gummidruck

Bromöldruck

Bromöldruck, ist als Edeldruckverfahren kein Druckverfahren im eigentlichen Sinn, sondern ein photographisches Positivkopierverfahren. Es wurde 1902 von Welborne Piper erfunden und ab 1907 allgemein verwendet.
Mehr Informationen auf: Bromöldruck

Kallitypie

Die Kallitypie ist eine frühe fotografische Technik, die im 19. Jahrhundert sehr gebräuchlich war (englisch: calitype, caliotype). Sie ist nicht zu verwechseln mit der 1841 von dem Privatgelehrten William Henry Fox Talbot patentierten Kalotypie, sondern wurde 1889 erstmals von dem englischen Chemiedozenten W. W. J. Nichol patentiert.
Mehr Informationen auf: Kallitypie